Pflanzen

Schwertpflanzen, oder genauer die Pflanzen der Gattung Echinodorus, waren das Thema von Bernd Greger. Der bekannte Buchautor war der Einladung unseres Vereins gefolgt und aus Berlin angereist. Neben unseren Mitgliedern und den Freunden des 1. Kölner Diskus-Club waren zahlreiche weitere Gäste zum Dia-Vortrag erschienen; - man höre und staune -, 48 Interessierte füllten den kleinen Saal im Kolpinghaus!

 

Nun hatte Bernd Greger neben seinem sehr guten Bildmaterial auch lebendes Anschauungsmaterial im Gepäck und während er uns als Einstieg in das Thema von den so genannten klassischen Wuchsformen berichtete, begann er so ganz nebenbei die Pflanzen ins Publikum zu verschenken. Darunter befanden sich Echinodorus afrikanus, die, wie wir erfuhren, unwissentlich falsch benannt wurden. Aber auch E. grisebachi (Schmalblättrige Amazonas-pflanze) und einige andere Arten wechselten schnell den Besitzer.

Wir erfuhren, dass verschiedene Echinodorus-Arten bis zu einem Meter hoch wachsen können und alle diese Arten eigentlich zu den Sumpfpflanzen gehören. Der Vortrag begann mit Aufnahmen, die die Innenansicht einer Wasserpflanzengärtnerei wiedergaben. Bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit (so genannter gespannter Luft) wachsen dort die Setzlinge heran; einige Exemplare hatten beachtliche Ausmaße erreicht. Das Klonen der jungen Pflanzen war auf den nachfolgenden Bildern ausführlich abgebildet.

Bernd Greger zeigte uns Aufnahmen verschiedener blühender Pflanzen und stellte dabei heraus, dass eine Unterscheidung der Echinodorus durch die jeweiligen Blüten kaum möglich ist. Jedoch bietet die Form der Blätter und die Betrachtung der Nervatur dem geübten Pflanzenfreund einige Anhaltspunkte.

Auf zahlreichen wunderschönen Dias stellte Bernd Greger jede Pflanze in Einzelaufnahmen und in der Kombination mit anderen Pflanzen im Aquarium vor. Die Aufnahmen belegten uns, welch breites Spektrum diese Pflanzengattung bietet.

Nur einige sollen an dieser Stelle erwähnt werden: E. amazonicus (siehe Abb.), E. bathii, E. bleheri, E. cordifolius, E. horizontalis - die einzige submers blühende Pflanze, E. major, E. palaefolius, E. schlueteri, E. tenellus und, und, und .... und all diese mit ihren Unterarten bzw. mit den Züchtungen und den bekannten Handelsbezeichnungen.

Doch unser Referent beschrieb nicht nur die Pflanzen sondern er erläuterte auch seine Erfahrungen als praktizierender Aquarianer. Er gab Tipps und Hinweise, er beantwortete alle Fragen und er machte keine Werbung für sein Buch "Pflanzen im Süßwasseraquarium" (Birgit Schmettkamp Verlag, ISBN 3-928819-16-X). Das möchte ich an dieser Stelle aber nachholen. Zugegeben, bisher kannte ich das Buch nur aus der Werbung, doch nach diesem Vortrag habe ich es mir einmal angesehen, und .... es ist eine lohnende Lektüre, die auch dem Fortgeschrittenen wertvolle Informationen bietet. Nochmals Danke für diesen schönen Abend.

Rolf Merkle